GALLERIES

    Anna Tews Dekoration und Design | AGB

    § 1 Allgemeines

    Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäfte mit Anna Tews Dekoration und Design. Durch Vertragsschluss erklärt der Auftraggeber sein Einverständnis mit der Geltung der AGB.

    § 2 Vertragsschluss

    Der Vertrag kommt erst durch schriftliche Auftragsbestätigung der Firma Anna Tews Dekoration und Design und der Unterschrift des Auftraggebers zustande. Inhalt und Umfang richten sich nach dieser schriftlichen Auftragsbestätigung. Absprachen und Änderungen des Vertrages sind nur gültig, wenn sie durch den Auftragnehmer schriftlich bestätigt werden. Kostenvoranschläge führen nicht zur verbindlichen Einigung über einen Auftrag. Die in der Auftragsbestätigung aufgeführten Fertigungszeit, Fahrkosten, Lieferzeit, Aufbau, Abbauzeiten sind geschätzt und werden nach den tatsächlich geleisteten Stunden berechnet. Der Preis für Dekorationen mit frischen Blumen ist auch geschätzt und richtet sich nach dem aktuellen Tagespreis, kann deshalb von dem in der Auftragsbestätigung angegebenen Preis abweichen.

    § 3 Zahlungsbedingungen

    Die Bezahlung erfolgt in zwei Raten. Der Auftraggeber erhält eine Anzahlungsrechnung in Höhe von 50% des vorläufigen Bruttogesamtwertes und eine Schlussrechnung mit dem offenen Betrag nach der Lieferung, die auch weitere nachträgliche Veränderungen und Anpassungen berücksichtigt. Die Anzahlungs- und Schlussrechnung ist innerhalb einer Woche nach Erhalt zu begleichen.

    § 4 Kosten

    Wird nur Dekorationsmaterial gemietet, ist der gesamte Rechnungsbetrag inklusive Kaution (50% des Gesamtbetrages) im Voraus zu entrichten. Wird eine komplette Eventdekoration vom Auftraggeber abgeholt und die geliehenen Dekorationsartikel zurückgebracht, wird ein Pauschalbetrag in Höhe von 40,00 € (netto) für den Zeitaufwand des Auftraggebers in Rechnung gestellt.

    Wenn die Mietartikel extrem verschmutzt sind, behält sich Anna Tews Design und Dekoration vor, die zusätzlich entstandenen Kosten nachträglich in Rechnung zu stellen bzw. von der Kaution abzuziehen.

    Die Fahrkosten werden mit 0,50 € (netto) pro Kilometer berechnet. Vom Auftragnehmer aufzuwendende Ladezeit, Fahrzeit für An- und Abfahrten und Fahrten auf Veranlassung des Auftraggebers werden als Arbeitszeit gewertet und als Solche berechnet. Kosten, die auf Grund von Änderungswünschen des Auftraggebers entstehen oder gewünschte zusätzliche Dekorationen trägt der Auftraggeber.

    § 5 Publikationen und Abtretung der Bildrechte

    Die von Anna Tews Dekoration und Design gemachten Foto- und Filmaufnahmen der Dekoration, dürfen auf alle Medien des Auftragnehmers verwendet und veröffentlicht werden. Der Auftraggeber verzichtet auf Honorarzahlungen in jeglicher Form und erhebt keinerlei Ansprüche.

    § 6 Vertragskündigung bzw. Vertragsrücktritt

    Bei einer Vertragskündigung mit weniger als 30 Tagen vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin / Lieferdatum, werden 75% des Bruttogesamtwertes in Rechnung gestellt. Dieser Betrag wird, abzüglich der bereits geleisteten Anzahlung, mit der Kündigung unverzüglich fällig. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

    Ist der Auftragnehmer verhindert und kann den Auftrag nicht ausführen, sorgt er für eine Vertretung.

    § 7 Mietbedingungen

    Der Mietzeitraum beginnt mit Übergabe der gemieteten Gegenstände und endet mit der Rückgabe und beträgt 4 Tage. Für jeden weiteren Tag wird die volle Gebühr für einen Mietzeitraum in Rechnung gestellt. Weitere Kosten, wie Zustell- und Lieferkosten und Auf- und Abbaukosten werden gesondert in Rechnung gestellt.

    § 8 Haftung

    Die Miet- und Dekorationsartikel sind nicht versichert. Bei Verlust oder Beschädigung der gelieferten Miet- und Dekorationsartikel haftet der Auftraggeber. Dies gilt auch für Schäden, die durch höhere Gewalt verursacht werden, sowie für Brand-, Sturm-, Wasser-, Einbruchdiebstahl-, Diebstahl- und Vandalismus Schäden.

    Der Auftraggeber hat es unverzüglich dem Auftragnehmer mitzuteilen, wenn gemietete Dekorationen fehlen oder beschädigt worden sind. Es wird der Wiederbeschaffungswert in Rechnung gestellt. Der Mieter/Auftraggeber haftet dem Vermieter/Auftragnehmer gegenüber für Ansprüche Dritter, die diese wegen Schäden, die aus der Benutzung resultieren, gegen den Vermieter geltend machen.

    Der Auftraggeber ist Verpflichtet, die Leistungen/Waren unverzüglich nach deren Erbringung/Lieferung zu prüfen. Spätestens dann sind Mängel deutlich und unmissverständlich anzuzeigen. Spätere Mängel sind unwirksam.

    Die Gewehrleistung auf Ersatz oder Nachbesserung, soweit dies sinnvoll möglich ist, sind beschränkt. Unterschiedliche Auffassungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer bezüglich der Umsetzung der Dekoration/Leistung, ist kein Mangel und führt nicht zu einer Preissenkung.

    Der Auftragnehmer haftet maximal mit dem Auftragsvolumen.

    § 7 Schlussbestimmung

    Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Als Gerichtsstand gilt der Sitz des Auftragnehmers.